Last Frontier Heliskiing - Ripley Creek

Ripley Ceek wird, wie Bell 2, vom Schweizer George Rosset geleitet. Die Basis im historischen Städtchen Stewart mitten im Küstengebirge der westlichen Coast Mountains hat ihren besonderen Reiz und bietet Raum für maximum 16 Gäste. Die komfortablen, renovierten Räume in der alten Ripley Creek Inn und die umliegenden museeumsartigen Gebäude und Räumlichkeiten generieren einen einmaligen Mix zwischen Abenteuergeist und gemütlichem Konfort. Küche und Verpflegung sind ein Erlebnis – ein attraktives!

Das Skigelände um Stewart ist wunderbar steil und anspruchsvoll. Waldfahrten sind möglich, aber anspruchsvoll. Bei gutem Wetter gibt es auch weniger herausfordernde Abfahrten. Über alles gesehen ist das Anforderungsniveau an Skifahrer und Snowboarder überdurchschnittlich.

Bei schlechtem Wetter gibt es verschiedene Ausflugsmöglichkeiten, nicht zuletzt ins nahe, ebenfalls historisch attraktive Hyder (Alaska).

Gelände

LFH - Ripley Creek
LFH - Ripley Creek
LFH - Ripley Creek
  • Eines der größten individuellen Heliski-Gebiete auf dem Planeten
  • Herausfordernde Waldabfahrten sowie riesige Gletscherfahrten in hochalpinem Gelände.

 

Temperatur

Die Temperaturen sind im Allgemeinen gut zum Skifahren und reichen von -5°C bis -20°C. In aussergewöhnlichen Fällen kann es für kurze Perioden in tieferen Lagen Regnen oder zu Temperaturen von -30ºC kommen.

 

Schneeverhältnisse

Der durchschnittliche jährliche Schneefall auf 1.600 Metern beläuft sich auf über 25 m, welche uns gewöhnlich eine Grundlage von 4 m beschert. Es ist nicht ungewöhnlich in höheren Lagen und auf den Gletschern über 6m Schnee vor zu finden.

Meistens sind die Schneeverhältnisse ausgezeichnet bis sehr gut. Gelegentlich können aber anspruchsvolle oder schwierige Bedingungen herrschen. Das riesige Gebiet erlaubt unseren Guides aber auch dann meist gut befahrbares Terrain zu finden. Down Days gibt es im Durchschnitt einmal die Woche. Oft kann aber mit einer Fahrt über der Bear Pass die ungünstige Wetterzone verlassen werden. Auf der Rückseite der Küstengebirgszüge herrscht ein anderes Mikroklima, was tolle Fahrten bei sehr guten, manchmal etwas windigen Bedingungen zulässt. Alternative Schlechtwetterprogramme sind vorhanden.

Unterkunft

LFH - Ripley Creek
LFH - Ripley Creek
LFH - Ripley Creek

 

Ripley Creek Inn

 

Größe                     

Nimmt normalerweise ein Maximum von 15 Gästen pro Woche auf – kann aber für besondere Gruppen auf 20 erweitert werden.

Standort                     

Nur 310 km nordwestlich von Terrace, BC. Die kleine Stadt Stewart liegt am Ende des Portland Canal. Gleich über die US Grenze 3km entfernt liegt Hyder, Alaska.

Stil                     

Das Ripley Creek Inn dient sowohl den Gäste als auch den Mitarbeitenden von Last Frontier als Unterkunft. Die Mahlzeiten werden im gegenüber liegendem Bitter Creek Café serviert.

Alle Zimmer verfügen über Bad, Queen-Size-Betten, Telefon und TV.

Das Bitter Creek Café wird von Last Frontier selber geführt und überzeugt mit seiner historischen Atmosphäre. Neben feiner, vielseitiger Küche können sie auch sensationelle Meeresfrüchte und Fischgerichte geniessen.

Helikopter & Sicherheit

LFH - Ripley Creek
LFH - Ripley Creek
LFH - Ripley Creek
LFH - Ripley Creek

 

Helikopter und Piloten

Unsere Gäste genießen den Komfort und die Zuverlässigkeit eines A-Star B2 oder Bell 407 Helikopters, welcher bis zu 5 Gästen Platz bietet. Unsere Piloten haben langjährige Berufserfahrung und sind als Spezialisten im Gebirgsflug eingewiesen. Ein Team von Ingenieuren vor Ort führt die Hubschrauber-Wartung durch.

Sicherheit in den Bergen

Die Guides und das Schnee-Sicherheits Team überwachen die Wetter- und Schneelage kontinuierlich. Gelände und Schnee-Stabilität werden jeden Morgen und Abend diskutiert. Diese Informationen werden gebündelt und mit anderen Fachleuten in BC geteilt. Wir sponsern eine laufendes Lawinen-Forschungsprojekt der Universität von Calgary. Trotz unserer Bemühungen, gibt es beim Heliskifahren Risiken und Gefahren, die ausserhalb unserer Kontrolle liegen, deshalb is es unbedingt notwendig, dass Sie den Anweisungen des Guides jederzeit Folge leisten.

Guides

Die Guides sind nicht nur wegen ihren Führungsqualitäten und Fähigkeiten ausgewählt, sondern auch wegen ihrer Begeisterung für den Sport und ihrer kontaktfreudigen Persönlichkeit. Sie sind professionell ausgebildete Bergführer (ACMG und UIAGM) und darauf spezialisiert, ein ausgewogenes Verhältnis von Spass und anspruchsvollem Skifahren sowie der Sicherheit der gesamten Gruppe zu finden. Die Guides nehmen an jährlichen Auffrischungskursen teil, sowohl bei Last Frontier Heliskiing als auch im Rahmen staatlich geprüfter Berg- und Skiführer-Ausbildungen.

Notfälle

Kontinuierlicher Funkkontakt zwischen Piloten, Guides und der Lodge sorgen für eine zuverlässige Kommunikation bei Notfällen. Es gibt in jeder Gruppe immer 2 Funkgeräte. Die Guides tragen eine Notfallausrüstung in ihrem Gepäck, eine zusätzliche Ausrüstung wird vom Hubschrauber mitgeführt und es gibt mehrere Rettungsmaterialstationen in unserem Skigebiet. 

Anreise

 

Die Anreise zur Ripley Creek Inn in Stewart erfolgt über Vancouver nach Terrace mit Übernachtung an einem der beiden Orte. Last Frontier holt sie um 10 Uhr am Terrace Airport ab oder um 10.45 im Hotel. Der Transfer zur Lodge erfolgt per Bus. Die Fahrt dauert rund 3.5 Stunden plus eine kurze Pause. 

Die Rückreise am letzten Skitag erfolgt um ca 14.30 Uhr mit Ankunft am Terrace Airport um ca  18.30 Uhr oder im Hotel in Terrace um ca 19 Uhr. Der Rückflug erfolgt am gleichen Abend oder am kommenden Vormittag. 

Wir machen darauf aufmerksam, dass die Buchung des Abflugs am gleichen Abend bei ungünstigen Fahrbedingungen mit einem gewissen Risiko verbunden ist.

 

Programm

 

Einchecken

Nach Ihrer Ankunft, gibt es eine informelle Begrüßung, während der sie die Crew von Last Frontier Heliskiing kennen lernen und Informationen zum täglichen Ablauf erhalten. Zu diesem Zeitpunkt werden auch die Waiver-Formulare besprochen und unterzeichnet. Alle Gäste müssen die Eklärung vor dem Skifahren oder Snowboarden unterzeichnen.

 

Ablauf eines typischen Ski / Snowboard Tages

Jeden Morgen gibt der Lead-Guide eine Übersicht über die Wetterlage und  Schneebedingungen und die daraus resultierenden spezifischen Abfahrtszeiten für jede Gruppe.

Am ersten Tag wird Ihr Guide Sie über die Nutzung und Pflege des Lawinenverschütteten-Suchgeräts und des ABS Airbag instruieren. Danach treffen Sie Ihre Piloten an den Hubschraubern und bekommen ein kurze Einweisung zu sicherem und korrektem Verhalten im und um den Helikopter.

Bitte beachten Sie: Der letzte Ski/Snowboardtag Ihrer Tour endet in der Regel um die Mittagszeit.

 

Verpflegung - Wir versuchen, so gut zu essen wie wir Skifahren

Ein Frühstücksbuffet wird täglich um 07:30 Uhr im Bitter Creek Café serviert.

Das Mittagessen ist ein entspanntes Picknick in den Bergen, bestehend aus hausgemachten Suppen, Sandwiches, heißen und kalten Getränken sowie Schokolade

Apres-Ski-Snacks werden in der Ripley Creek Inn serviert.

Abendessen gibt es dann im Bitter Creek Café um 19:00 Uhr.

Eine gute Auswahl an Bier, Wein und Spirituosen ist vorhanden.

Getränke für nach dem Skifahren können im örtlichen Spirituosengeschäft gekauft werden.

 

Auschecken

Am Morgen Ihrer Abreise bitten wir alle Gäste ihre Koffer gepackt zu haben und aus zu checken, bevor Sie zum Skiprogramm übergehen. Nach der Rückkehr zur Inn, haben Sie noch die Möglichkeit zu duschen und in Ihre Reisebekleidung zu wechseln.

Die Abfahrt erfolgt ca um 14.30 Uhr mit dem Bus.

Pakete & Preise

 

Daten

Siehe Preisliste

Optionen

  • 7(oder 5)  Tage Skifahren/Boarden  // 7(oder 5) Übernachtungen

  • Private Arrangements auf Anfrage

  • Ripley Creek / Bell 2 Safari auf Anfrage

 

Eingeschlossene Leistungen

  • 100'000 Höhenfuss pro Gruppe
  • Transport ab Flughafen Terrace
  • Transporte während Ski-/Boarding-Tagen
  • Spezielle Pulverschnee Skis und Stöcke
  • Lawinensuchgerät
  • Tagesrucksack mit ABS, Lawinensonde und Schaufel
  • Guides (ACMG oder UIAMG) und Sicherheitstraining
  • 7 (5) Übernachtungen in der Inn im Doppelzimmer
  • Frühstück, Lunchpaket und Nachtessen täglich
  • Softdrinks

 

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Zusätzliche Höhenfuss 
  • Trinkgelder für Piloten und Guides
  • Alkoholische Getränke
  • Massagen, persönliche Einkäufe
  • Flüge und übrige Anreisekosten
  • Versicherungen

 

Preise

«Go Beyond! One of the largest single heliski areas on the planet»


Saison :

Mitte Januar - Mitte April


7 Tage ab C$ 11'800 + Tax



Beratung & Buchen

WAHA Premium Travel
Luisenstrasse 46
3005 Bern

Business +41 31 972 66 77
Direct +41 78 662 86 78
info@wahapremiumtravel.com