Greenland Heliskiing - Kangaamiut

Heliskiing oder –boarding auf dem ‚6. Kontinent’ mit Greenland Heliskiing ist ein Erlebnis der besonderen Art. Bereits die Anreise über Island und dann den riesigen Inlandgletscher Grönlands sowie die blaue Baffin Sea auf die der Westküste vorgelagerte Insel Kangaamiut mit dem farbigen skandinavisch anmutenden 300 Seelendorf ist ein Abenteuer. Heliskiing im steilen, zerklüfteten Küstengebiet, das Abfahrten von bis zu 2000 Höhenmetern erlaubt, ein nächstes. Unzählige unbefahrene Hänge warten. Von ausgesetzten Bergspitzen bis hinunter an tiefblaue Meeresarme, über griffigen Firnschnee, durch weiche pulvrige Nordwesthänge oder – auch das gibt es – über steinharte, holprige Gletscherzungen. In tieferen Lagen gibt es weichen Sulzschnee und manchmal erste grüne Gras- und Heideflecken. Bei schlechtem Wetter kann mit dem Heli nicht geflogen werden, aber es gibt genügend Alternativprogramme. Transfers zum Skigebiet erfolgen teilweise per Boot, ein echtes Vergnügen der Sonderklasse. Das Anspruchsniveau an Fahrtechnik und Fitness ist hoch, entsprechende Fähigkeiten eine Voraussetzung um das Ganze in vollen Zügen geniessen zu können. An Steilhänge gewöhnt man sich.

Die Unterkunft in Kangaamiut ist einfach, typisch für die Gegend. Die gemieteten farbigen Sommerhäuschen haben fliessend Wasser, verfügen in der Regel aber über keine Wassertoiletten.

Die Verpflegung ist bodenständig grönländisch: Fisch, Wal, Moschusochse und gebratene Enten, dazu eine Auswahl einfacher Beilagen. Eben: ein Erlebnis der besonderen Art!

Gelände

Greenland Heliskiing
Greenland Heliskiing

 

Die Ausgangsbasis für Heliskiing /Boarding liegt in Kangaamiut auf einer kleinen Insel vor der Westküste Grönlands, knapp südlich des Polarkreises. Im April/Mai sind die Tage bereits lang und die Nächte sehr kurz. Richtig dunkel wird es nicht mehr.

Die meisten Abfahrten befinden sich auf dem Festland, nur eine kurze Transferzeit von Kangaamiut. Das Gelände bietet alles: von steilen Couloirs bis zu langen, flachen Gletschern. Hunderte von Abfahrtsmöglichkeiten stehen offen, viele noch nie gefahren. Erstabfahrten sind also noch immer möglich. Fast bei allen längeren Abfahrten gibt es anspruchsvolle Schlüsselstellen mit unterschiedlichen Schneebedingungen. Eine sehr gute physische Kondition und Fahrtechnik bei allen Verhältnissen werden daher vorausgesetzt. Abfahrten von bis zu 2000 Höhenmetern von stolzen Gipfeln bis hinunter an die felsige Meeresküste sind keine Seltenheit.

Firn- und Sulzschnee an den Südhängen und Pulver auf der Nordseite der Gebirgszüge rund um die mit Eisbergen bestückten Fjords bieten eine grossartige Szenerie für den naturbegeisterten Skifahrer und Boarder. Die maritimen Schneeverhältnisse bedeuten in der ausgeschriebenen Skisaison meistens tiefe Lawinengefahr, was das befahren steilster Hänge erlaubt. Wer sich dafür begeistert, kommt sicherlich auf seine Rechnung.

Unterkunft

Greenland Heliskiing

 

In Grönland lebt man nahe der lokalen Bevölkerung und ihrer täglichen Routine. Verschiedene farbige, einfache Ferienhäuschen mit fliessendem Wasser (ausser WC) werden gemietet und stehen den einzelnen Gruppen zur Verfügung. Nebst zweckmässiger Einrichtung, bieten die meisten  Häuser auch eine DVD-Anlage, Dusche und Waschmaschine mit Trockner. Einzelzimmer gibt es zur Genüge.

Zum Frühstück und abends trifft man sich für eine gemeinsame Mahlzeit bei einer lokalen Familie. Das Essen ist typisch grönländisch: Diverse Fischarten, Moschusochse, Ente oder Wild mit einfachen Beilagen. Die Preise alkoholischer Getränke widerspiegeln die langen Transportwege.

Helikopter & Sicherheit

Greenland Heliskiing

 

Der von Air Greenland bereitgestellte A-Star Helikopter ist für Flüge unter arktischen Bedingungen ausgerüstet. Er bietet 4 Gästen sowie Guide und Pilot Platz. Drei Gruppen teilen einen Heli. Die Guides sind lizenzierte Bergführer und Skilehrer. Um Flugstunden zu sparen finden Transfers teilweise per Boot statt, ab und zu mit Walsichtung .

Die Piloten haben Flugerfahrung sowohl unter arktischen Bedingungen wie auch mit Heliskiing. Jede Maschine ist mit den erforderlichen Navigations- und Zusatzinstrumenten ausgerüstet und jederzeit mit zwei Basen, dem Tower in Kangerlussuaaq und der Air Greenland in Nuuk verbunden. Notfallunterstützung durch einen anderen lokalen A-Star Helikopter ist sichergestellt. Falls erforderlich kann auch auf einen Sikorsky mit 19 Sitzplätzen zurückgegriffen werden, der in Nuuk stationiert ist (Wegzeit von einer Flugstunde und dreissig Minuten).

Anreise

 

Die bei weitem einfachste Anreise erfolgt via Kopenhagen und erfolgt in der Regel am Vorabend mit Übernachtung im Airport Hotel. Von dort ist es ein 4.5-stündiger Airbus Flug nach Kangerlussuaaq unweit der Westküste Grönlands am Polarkreis, gefolgt von einem kurzen Turbo-prop Flug nach Maniitsoq mit Ankunft am frühen Nachmittag. Der Transfer von dort nach Kangaamiut erfolgt per Heli und Ski oder, bei ungünstigen Wetterbedingungen, per Boot.

Die Rückreise macht man nach einer Nacht in Maniitsoq via Kangerlussuaaq nach Kopenhagen, wo der Flug abends um 7 Uhr ankommt. In der Regel findet der Rückflug von Kopenhagen zum Ausgangspunkt der Reise am Folgetag statt.

Programm

 

Bei Ankunft auf dem Flughafen Maniitsoq werde Sie von Greenland Heliskiing begrüsst.

Nach kurzer Zwischenverpflegung stürzen Sie sich auf dem Airport in Ihre Skiausrüstung und erhalten den bereitgestellten Tagesrucksack mit integriertem ABS. Nach einer Sicherheitsinstruktion zu Lawinenrettung und Helikoptersicherheit sowie zu Besonderheiten beim Heliskiing in Grönland werden Sie bereits ihr skifahrerisches Können unter Beweis stellen können. Der Transfer nach Kangaamiut erfolgt nämlich per Heli mit mehreren Abfahrten per Ski/Board. Bei ungünstigen Witterungsbedingungen werden Sie allerdings per Boot zur Inselbasis gefahren, zusammen mit Ihrem Gepäck.

Einer Einweisung in die Örtlichkeiten folgt der Bezug der Unterkunft. Beim ersten gemeinsamen Nachtessen lernen Sie die Gastfamilie und die ersten einheimischen Speisen kennen.

Der skifahrerische Ablauf an den Folgetagen wird weitgehend vom Wetter bestimmt. Da es in Grönland keinen Wald gibt, kann nur bei guten Wetterbedingungen gefahren werden. So können etwa Küstennebelbänke oder durchziehende Schlechtwetterfronten die Flugmöglichkeiten einschränken.

Ausflüge per Boot zum Fischen oder gelegentlich auch Walbeobachten oder Dorf- und Inselerkundungen zu Fuss bieten genügend interessante Abwechslung.

Am Vorabend der Rückreise transferieren Sie nach Maniitsoq, wo die letzte Nacht im Hotel verbracht wird. Der Rückflug nach Kangerlussuaaq erfolgt am frühen Vormittag.

Pakete & Preise

 

Daten

Siehe Preisliste

 

Optionen

  • 6.5 Tage Skifahren/Boarden  // 7 Übernachtungen
  • Private Arrangements auf Anfrage

 

Eingeschlossene Leistungen

  • 6 Flugstunden pro Gruppe
  • Heli/Boot ab Flughafen
  • Transporte in Maniitsoq
  • Tagesrucksack mit ABS
  • Guides
  • 6 Übernachtungen in Ferienhäuschen auf Kangaamiut
  • 1 Hotelübernachtung in Maniitsoq im Doppelzimmer
  • Frühstück, Lunchpaket und Nachtessen täglich
  • Gemeinsame Ausflüge bei ungünstiger Witterung

 

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Skiausrüstung / Boards
  • Sitzschlinge, Schaufel und Lawinensonde, Lawinensuchgerät, Helm
  • Zusätzliche Flugstunden
  • Trinkgelder für Piloten und Guides
  • Alkoholische Getränke / Softdrinks
  • Flüge und übrige Anreisekosten
  • Versicherungen
  • Lokale Souvenirs

 

Preise

«A most unique experience - from 2000m to the sea`s edge»


Saison :

Mitte April - Mitte Mai


7 Tage ab € 9'900



Beratung & Buchen

WAHA Premium Travel
Luisenstrasse 46
3005 Bern

Business +41 31 972 66 77
Direct +41 78 662 86 78
info@wahapremiumtravel.com